praescio - Recruiting | Executive Search | Headhunting
(+49) 2305.9803000
praescio Blog
  1. Startseite
  2. Blog
  3. Praxisstrategie 2013
Montag, 4. Februar 2013 von Dr. Martin Oechler

Praxisstrategie 2013

Patienten und/oder Kunden sind die Empfänger von Dienstleistungen, die Ärzte, Zahnärzte und Therapeuten anbieten. Allerdings sind Patienten nicht die einzigen, welche berechtigte Ansprüche an die Leistungsfähigkeit von Praxen stellen. Mehrer Institutionen und Gruppen stellen Anforderungen, die eine erfolgreiche Praxis erfüllen muss.

Praxisstrategie 2013: Die Ansprüche an Sie sind vielfältig

Den wichtigsten Anspruch sollten Praxisinhaber an sich selbst stellen: Die eigene Zufriedenheit! Wie diese definiert ist, bestimmt jeder selbst. Ein gesichertes Einkommen und eine ausgewogene Work-Life-Balance dürften dabei aber bei den Meisten oberste Priorität besitzen. Um langfristig erfolgreich zu sein, muss sich eine Praxis immer wieder an die häufigen Veränderungen im Gesundheitswesen anpassen können. Betrachtet man aber den Stellenwert einer Praxis längerfristig, so lässt sich feststellen, dass zahlreiche Anforderungen zum Beispiel von Kassen- (Zahn-)ärztlichen Vereinigungen, Krankenkassen, Berufsgenossenschaften, Gesundheitsämtern, Banken, Finanzämtern, Kommunen und Gemeinden und vielen anderen mehr beachtet werden müssen. Das Umfeld einer Praxis wird ebenfalls durch die Konkurrenzsituation, die Situation auf dem Arbeitsmarkt , durch gesellschaftliche und politische Entwicklungen geprägt. Je besser eine Praxis sich auf Veränderungen einstellen kann und die daraus resultierenden Anforderungen erfüllt, umso besser ist die „Performance“ der Praxis. Eine Praxis mit einer guten Performance wird langfristig erfolgreicher sein und sie wird gegen Krisen durch Veränderungen im Gesundheitswesen gewappnet sein. Diese Kriterien finden bei der Bewertung von Praxen durch Banken oder bei Veräußerungen zunehmend Beachtung.

Was bedeutet das konkret für Ihre Praxisstrategie?

Jede Praxis benötigt eine Strategie! Was sind Ihre Ziele? Wie wollen Sie diese Ziele erreichen? Wie sieht ihre Finanzplanung aus? Welche Kundengruppen wollen Sie ansprechen? Welche Leistungen wollen Sie anbieten? Welches Personal benötigen Sie dafür? In welchem Umfeld wollen Sie Ihre Praxis betreiben? Sind Kooperationen sinnvoll?
Auf diese und ähnliche Fragen sollten Existenzgründer ebenso Antworten haben, um Finanzierungshilfen von ihrer Bank zu erhalten wie ältere Praxisinhaber, die für ihre Praxen leichter Nachfolger finden und höhere Erlöse bei einer Veräußerung erzielen, wenn für ihre Praxis eine sinnvolle Strategieplanung existiert.

Darüber sollten Sie nachdenken:

  • Existiert für Ihre Praxis eine Praxisstrategie?
  • Was sind Ihre Ziele? Private wie betriebliche!
  • Benötigen Sie einen Businessplan, z.B. für Ihre Bank?
  • Haben Sie das Gefühl, ohne wirklichen Plan vor sich hin zu arbeiten und benötigen Sie einen „roten Faden“, der Ihnen wieder die Richtung vorgibt?
     

Wir unterstützen Sie bei der Entwicklung Ihrer Praxisstrategie 2013. Lassen Sie uns zusammen daran arbeiten.

Jetzt Termin vereinbaren!

Infos zum Autor
Dr. Martin Oechler

Ihr Dr. Martin Oechler

Arzt mit Erfahrung, Freiberuflicher Unternehmensberater bei praescio® und Manager im Gesundheitswesen

Kommentar abgeben

Bild neu laden

zurück