praescio - Recruiting | Executive Search | Headhunting
(+49) 2305.9803000
praescio wählt Pflegedienstleitungen gezielt aus
PDL - Auswahlverfahren
  1. Startseite
  2. Auswahlverfahren Pflegedienstleitung (PDL)

Die Pflegedienstleitung (PDL) ambulant oder stationär gezielt auswählen

  • Wie kann ich als ambulanter Pflegedienst oder stationäre Pflegeeinrichtung die richtige Pflegedienstleitung (PDL) für die jeweilige Vakanz finden?

Gegenstand und Zielsetzung der PDL Auswahl

Im Mittelpunkt des Verfahrens zur Auswahl einer passenden Pflegedienstleitung (PDL) steht das Bestreben, aus mehreren potentiell geeigneten Kandidaten diejenigen zu identifizieren und zu gewinnen, die bezogen auf die Vakanz möglichst viel zum Unternehmenserfolg beitragen werden. Hierbei ist zu berücksichtigen, dass es oftmals PDL-Kandidaten geben wird, die zum Auswahlzeitpunkt formal nahezu in idealer Weise über die benötigten Kenntnisse und Fertigkeiten verfügen, dieses Know-How aber aufgrund fehlender bzw. nachlassender Motivation während der Beschäftigung nciht einsetzen. Ebenso kann man sich vorstellen, dass ein sich ursprünglich mit den besten Fähigkeiten ausgestatteter Kandidat im späteren Werdegang nicht mehr weiterentwickelt und damit auch nicht mehr mit den sich verändernden Arbeitsplatzanforderungen im Pflegedienst oder in der Pflegeeinrichtung Schritt halten kann.

Darum ist ein Vergleich zwischen Stelle und Bewerber unabdingbar:

  • Anforderung der Stelle  ⇔ Bewerberfähigkeiten
  • Befriedigungspotenzial der Stelle ⇔ Interessen und Bedürfnisse des Bewerbers
  • vermutliche Stellenänderungen ⇔ Entwicklungspotenziale des Bewerbers

Im Kern geht es darum die bekannten Anforderungen der zu besetzenden Position der Pflegedienstleitung mit dem Fähigkeitsprofil des Bewerbers zu vergleichen. Dazu muss jedoch das Anforderungsprofil der vakanten Position der Pflegedienstleitung festgelegt werden und zwar bevor die ersten Personalwerbemaßnahmen für die Suche nach einer passenden PDL eingeleitet werden. Die Anforderungen müssen konkretisiert worden sein, damit die Kanäle zur Suche nach einer passenden PDL entsprechend definiert werden können.

Das PDL-Auswahlverfahren

  1. Gütekriterien des Auswahlverfahrens
  2. Planung des Auswahlverfahrens
  3. Durchführung des Auswahlverfahrens
  4. Kontrolle des Auswahlverfahrens

Wesentliche Gütekriterien für ein PDL-Auswahlverfahren

Das Auswahlverfahren einer Pflegedienstleitung für eine ambulante oder stationäre Pflegeeinrichtung sollte folgenden Gütekriterien genügen:

Objektivität

Mit diesem Kriterium wird sichergestellt, dass mehrere Anwender unabhängig voneinander bei einem Kandidaten (m/w/d) für die Position der Pflegedienstleitung in ihrer Einschätzung zum gleichen Ergebnis gelangen. Neben einer schriftlichen Dokumentation des Auswahlprozesses bedarf es auch die Beteiligung von mehreren Personen am Auswahlverfahren.

Reliabilität

Hierbei geht es um die Messgenauigkeit, also darum, ob zuverlässig mit verschiedenen Verfahren vergleichbare Aussagen zu den jeweiligen Beurteilungs- bzw. Auswahlkriterien geliefert werden.

Validität

Dieses Gütekriterium widmet sich der Frage, inwieweit die Ergebnisse des Beurteilungs- bzw. Auswahlverfahrens eine gültige Aussage über den zu erwartenden beruflichen Erfolg erlauben. Gegebenenfalls gibt es Kenntnisse, die im Auswahlverfahren erfragt werden, die aber am Arbeitsplatz gar nicht erforderlich sind. Um in diesem Punkt valide zu arbeiten sollten klare Arbeitsplatzbeschreibungen und Anforderungsprofile genutzt werden. Zudem müssen die Auswahlkriterien ensprechend ihrer Bedeutung für die Position der Pflegedienstleitung entsprechend festgelegt und gewichtet werden.

Praktikabilität

Hierbei geht es um ökonomische Gesichtspunkte, also letztlich um die Frage, ob der Aufwand für das PDL-Auswahlverfahrens in einem vertretbaren Verhältnis zu dem zu erwartenden Nutzen bzw. den zu kalkulierenden Risiken steht. Die Auswahlkriterien sollten also auf die wirklich relevanten begrenzt werden. Zudem sollten die Auswahlinstrumente verständlich sein und mit ensprechenden Leitfäden genutzt werden. Interessant ist sicherlich auch die Frage, ob die Suche in Eigenregie noch wirtschaftlich ist, da neben den Anzeigenkosten ja auch Aufwände für das Auswahlverfahren anfallen. Darum ist eine Kennziffer hilfreich, die das Verhältnis der Beschaffungskosten zum Jahresgehalt des einzustellenden Kandidaten ausdrückt.

Die Planung und Durchführung des PDL-Auswahlverfahrens

Das Auswahlverfahren zur Besetzung einer freien Position der Pflegedienstleitung ist in der Regel so komplex, dass mehrere Arbeitsschritte in angemessener Zeitplaung sowie erforderlicher administrativer Tätigkeiten berücksichtigt werden müssen. Die Schritte des Auswahlverfahrens lassen sich wie folgt skizzieren:

  • Eingang Bewerbungsunterlagen
    • Bestätigungsschreiben an Bewerber
    • Erfassung und Auswertung der Unterlagen
  • Vorauswahl
    • Absageschreiben an die ungeeigneten Bewerber
    • telefonisches Kurzinterview und Einladung zum Vorstellungsgespräch an vorausgewählte Kandidaten
    • Auswahlverfahren
    • Auswertung der Ergebnisse
    • Absageschreiben an die ungeeigneten Bewerber
    • Einladung an die Kandidaten der engeren Wahl
  • zusätzliches Auswahlverfahren
    • Auswertung der weiteren Verfahrensergebnisse
    • Auswahlentscheidung
    • Absageschreiben an die ungeeigneten Bewerber
    • Information des Betriebsrates
    • Zusageschreiben an ausgewählte Kandidaten
    • Ausstellung des Arbeitsvertrages
    • Vertragsunterschrift
  • Antritt der Arbeitsstelle

PDL-Auswahlinstrumente

Die wohl bekanntesten Auswahlinstrumente und ein Grundbestandteil eines jeden Auswahlverfahrens sind nach wie vor die Bewerbungsunterlagen und das Instrument des Vorstellungsgespräches. In der Praxis wird jedoch noch auf zusätzliche Instrumente zur Auswahl einer passenden Pflegedienstleitung zurück gegriffen:

  • Überprüfung von Referenzen
  • Eignungstests/Assessments
  • Arbeitsproben/Hospitation
  • Persönlichkeitsfragebägen
  • Projektive Tests
  • Potentialanalysen
  • u.v.m.

Kontrolle des Auswahlverfahrens

In diesem letzten Punkt geht es um die Sicherstellung von Objektivität in der Entscheidungsfindung, schließlich geht es darum den besten Kandidaten für die Position zu gewinnen. Im Idealfall kontrolliert ein unbeteiligter Dritter die getroffenen Objektivitätsvereinarungen und wacht über die Einhaltung der Gütekriterien. Die Kontrolle muss dokumentiert werden, um gegebenenfalls die getroffene Entscheidung für oder gegen einen Kandidaten begründet nachvollziehen zu können.

Über praescio

Headhunter und Personalberater für Pflegedienstleitungen

Das Kerngeschäft der praescio GmbH ist die Direktvermittlung von Pflegedienstleitungen in ambulante Pflegedienste oder stationäre Pflegeeinrichtungen sowie Krankenhäuser. Unser Service kostet Sie als Kandidat keinen CENT! Als Brancheninsider kennen wir die Anforderungen an die Position der Pflegedienstleitung. Die Zusammenarbeit mit uns verläuft stets diskret und vertraulich. Wir stellen Sie erst unseren Mandanten vor, nachdem Sie uns Ihr O.K. dazu gegeben haben.

Nachstehend finden Sie ausgewählte Vakanzen im Bereich der Pflegedienstleitung:

zurück

Top Consultant 2019Erfahrungen & Bewertungen zu praescio GmbH