praescio - Recruiting | Executive Search | Headhunting
(+49) 2305.9803000
praescio Blog
  1. Startseite
  2. Blog
  3. Arzt-Patient-Kontakt via Webinar – Wer will das schon?
Martin J. BeuthMontag, 24. September 2012 von Martin J. Beuth

Arzt-Patient-Kontakt via Webinar – Wer will das schon?

Offenbar mehr als Sie vielleicht denken! Den Beweis dafür lieferte eine kürzlich veröffentlichte repräsentative Studie von Kantar Health im Auftrag des BKK Bundesverbandes.

Es wurden 3.052 Bundesbürger befragt, die das Internet nutzen. 49 Prozent der Befragten konnten sich vorstellen, mit ihrem Arzt per Videoübertragung via Internet zu sprechen. 29 Prozent davon waren von dieser Idee sogar regelrecht begeistert und antworteten mit „auf jeden Fall“.

Erstaunlicherweise befürworten vor allem die älteren Personen diese neue Kommunikationsform zwischen Patient und Arzt: Mehr als die Hälfte der 50- bis 59-jährigen (54 Prozent) würden durchaus mit ihrem Arzt per Webinar (Internet-Videoübertragung) kommunizieren.

Die Möglichkeiten, die sich hierdurch für eine moderne Arztpraxis ergeben, sind enorm:

  • größeres Einzugsgebiet und damit Chance auf Umsatzsteigerung
  • stärkere Bindung von lukrativen Kunden an die eigene Praxis
  • kleine Wartezimmer
  • verkürzte Wartezeiten
  • weniger Terminausfälle
  • leichtere Information von gehbehinderten Patienten
  • bessere Einbindung des Patienten als externen Faktor (mehr)
  • geringere Praxiskosten
  • Entlastung des Praxispersonals
  • geringerer Verwaltungsaufwand
  • leichtere Dokumentation
  • u.v.m.
     

Übrigens: In den skandinavischen Ländern ist das Arzt-Patient-Webinar bereits stark im Aufwind! In den Niederlanden ist dessen Einführung bereits in der politischen Diskussion.

Infos zum Autor
Martin J. Beuth
Martin J. Beuth
Betriebswirt für med. Verwaltung, Gesundheitsökonom B.A., Personal & Business Coach (IHK), Fachwirt für Personalberatung & Personalvermittlung (IHK), Geschäftsführer

Kommentar abgeben

Bild neu laden

zurück