praescio - Recruiting | Executive Search | Headhunting
(+49) 2305.9803000
Karriere als Einrichtungsleitung - Anforderungen, Soft-Skills, Gehalt, Aufgaben aus Sicht der praescio
Karrierestep: Einrichtungsleiter
  1. Startseite
  2. Karriere als Einrichtungsleitung

Einrichtungsleitung / Heimleitung in der stationären Altenpflege

Alle Informationen zum Beruf!

Anforderungen, Soft-Skills, Gehalt und Aufgaben...

Die Leitung von stationären Pflegeeinrichtungen war und wird immer mehr eine sehr verantwortungsvolle Aufgabe. Ein Einrichtungsleiter, sehr lange auch „Heimleitung“ genannt, trägt die Verantwortung für eine stationäre Einrichtung und alle ihrer Leistungen. Wer leiten will, braucht natürlich Fachwissen und Berufserfahrung, auch Kenntnisse in Personalmanagement und Betriebswirtschaft gehören dazu. Eine Einrichtungsleitung wirkt dabei sowohl nach Innen und kümmert sich in seiner Personalverantwortung um die Mitarbeiter in seiner Einrichtung. Gleichzeitig muss eine Einrichtungsleitung aber auch nach außen wirken. Dazu setzt der Stelleninhaber PR-Maßnahmen und öffentlichkeitswirksame Ideen in die Tat um, um eine Vollbelegung der stationären Pflegeeinrichtung sicherzustellen und um genügend Pflegekräfte zu rekrutieren. Letztlich geht es darum ein positives Image für die Einrichtung zu erreichen.

Finanzen und BWL

Zunehmend wird ein Einrichtungsleiter mit Finanzkennzahlen und betriebswirtschaftlichen Kalkulationen konfrontiert. Daher ist eine Zahlenaffinität und eine unternehmerische Denkweise mittlerweile die Grundvoraussetzung, um diese Position kompetent auszufüllen. Schließlich muss er in der Lage sein, die Betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA) und gegebenenfalls eine Bilanz inhaltlich zu erfassen und zu verstehen, um daraus Handlungsmaxime abzuleiten.

Ein professionelles und betriebswirtschaftlich orientiertes Belegungsmanagement ist dabei die Kernaufgabe eines Einrichtungleiters. Nur mit einer maximalen Auslastung kann eine stationäre Einrichtung kostendeckend geführt und deren Fortbestand gesichert werden.

Reporting

Die Einrichtungsleitung ist zudem in der Verantwortung der Geschäftsführung oder dem Vorstand regelmäßig zu berichten. In Reportings informiert er seine Vorgesetzten über die wirtschaftliche Lage, den Auslastungsgrad und eventuell benötigte Investitionen, für die er die Freigabe braucht.

Prozessoptimierung

Das Denken in Geschäftsprozessen sowie Pflegeprozessen ist ebenso wichtig wie die Optimierung der Ablauf- und Aufbauorganisation, um Reibungsverluste an Schnittstellen zu minimieren.

Hinsichtlich des Qualitätsmanagements kommt ihm nicht nur die Aufgabe zu gemeinsam mit der Pflegedienstleitung und des Qualitätsmanagementbeauftragten ein optimale pflegerische Versorgung nach modernsten Standards sicherzustellen. Schließlich wird die stationäre Einrichtung regelmäßig durch den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung überprüft und benotet. Der Einrichtungsleiter steht hier mit in der Verantwortung, schließlich ist dieser für ein gutes Image der Pflegeeinrichtung verantwortlich - und dazu gehört eine sehr gute Benotung.

Hierarchische Einordnung

In der Regel ist man als Einrichtungsleiter (Heimleiter) nur noch einem Geschäftsführer oder Vorstand unterstellt. Bei sehr großen Träger in der stationären Altenpflege kommt gegebenenfalls noch ein Regionalleiter hinzu. Als Leitung trägt er die betriebswirtschafte Verantwortung und muss sehr intensiv mit der Pflegedienstleitung und der Leitung im Sozialen Dienst sowie der Verwaltungsleitung zum Wohle der Bewohner zusammenarbeiten. In der Position der Einrichtungsleitung darf man rechtsverbindlich Unterschriften tätigen. Insbesondere Heimverträge fallen in die Verantwortung der Leitung und damit auch die Entscheidung über die Aufnahme von Bewohnern.

Soft Skills und Managementkompetenzen

Eine Einrichtungsleitung muss sich bei ihrer Tätigkeit ständig neuen Herausforderungen stellen, die oft interdisziplinärer und zwischenmenschlicher Natur sind. Neben den typischen Skills die eine Führungskraft mitbringen muss gibt es zahlreiche Kompetenzen, die ein geeigneter Kandidat mitbringen muss:

  • Multiprojektmanagement
  • Kompetenz zum Umgang mit Informationsasymmetrien und diffusem Informationsfluß
  • Handlungskompetenz und Methodenkompetenz
  • Organisationstalent
  • Stressresistenz
  • Analytisches Denken
  • Entscheidungsstärke und Verantwortungsbereitschaft
  • Empathie und Menschenkenntnis
  • sicheres und kompetentes Auftreten
  • klare, zielgruppengerechte Kommunikationskompetenz
  • Konfliktfähigkeit
  • Fähigkeit zum Lösen von zwischenmenschlichen Konflikten
  • Vorbildfunktion
  • Fähigkeit Mitarbeiter zu motivieren
  • Einarbeitungskonzepte für Pflegekräfte realisieren

Pesonalführung

In Personalangelegenheiten trifft der Heimleiter die Entscheidung über die Einstellung neuer Mitarbeiter und schließt entsprechende Arbeitsverträge. Natürlich ist er auch für Arbeitszeugnisse und Beurteilungen zuständig. Ebenso ist er für Abmahnungen, Versetzungen und Kündigungen verantwortlich.

Mitarbeiterfürsorge und Personalentwicklung

In Zeiten des Pflegekräftemangels ist gerade auch die Einrichtungsleitung ganz besonders gefordert, um genügend Fachkräfte für die stationäre Einrichtung zu gewinnen und auch halten zu können. Für ein tolles Betriebsklima ist er ebenfalls verantwortlich wie für Burn-Out-Prävention und Supervisions-Angebote. Nicht zuletzt ist er auch als Konfliktmanager, Mentor und Mediator eine gefragte Person. Ein wichtiger Punkt ist natürlich auch die Personalentwicklung. Es ist Aufgabe der Einrichtungsleitung durch Fortbildungsangebote seine Mitarbeiter weiterzuqualifizieren. Auch gehört eine Karriereplanung für gute Mitarbeiter zu seinem Tätigkeitsbereich.

Gehaltsbenchmark

Wie bei vielen Führungspositionen ist die Vergütung eines Einrichtungsleiters grundsätzlich Verhandlungssache und oftmals wird eine außertarifliche Vertragsgestaltung vorgenommen. Das Gehaltsniveau variiert und ist abhängig vom Träger, der Größe der Einrichtung, den konkreten Aufgaben und Handlungsvollmachten. Nach dem praescio Gehalbsbenchmarkt schwankt das Jahresgehalt von knapp unter 45.000 bis zu annähernd 82.000 Euro.

Keine Kosten für Bewerber!

Für Bewerber fallen zu keinem Zeitpunkt der Vermittlungsphase Kosten an. Interviews und Orientierungs- sowie Informationsgespräche sind Teil der Dienstleistung für die Kandidaten. Lediglich unseriöse Vermittler verlangen eine Vergütung von Bewerbern!

Über praescio

Das Kerngeschäft der praescio GmbH ist die Direktvermittlung von Fach- und Führungskräften in feste Arbeitsverhältnisse (KEINE ZEITARBEIT) im Gesundheitswesen. Die Kosten für unsere Dienstleistung trägt immer der Arbeitgeber - unser Service kostet Sie als Kandidat keinen CENT! Als Brancheninsider kennen wir die Berufsbilder und die damit verbundenen Anforderungen. Die Zusammenarbeit mit uns verläuft stets diskret und vertraulich. Wir stellen Sie erst unseren Mandanten vor, nachdem Sie uns Ihr O.K. dazu gegeben haben.

Ausgewählte Stellenangebote für die Position der Einrichtungsleitung:

 

zurück

Top Consultant 2019Erfahrungen & Bewertungen zu praescio GmbH